news_01_2014_hundewiese

Seit heute wird an der sogenannten Hundewiese, an der Ecke Franzensbader- und Egerländerstraße, fleißig gebaggert. In Zusammenarbeit mit Stadtgärtner Johannes Lindner, gestaltet die Burschenschaft die seit Jahren leerstehende Wiese um.

Die Idee kam Burschenschaftsmitglied Stefan Düll im Rahmen des Wettbewerbes „Entante Florale“, in dem Kitzingen bereits in einem vorhergehenden Entscheid einen guten Platz belegte. Die Stadt Kitzingen erklärte sich schnell bereit die Finanzierung des Projektes zu übernehmen, wenn die Burschenschaftsmitglieder die Arbeitskraft stellen.

In den nächsten Wochen wird auf der Wiese nun eine kleine Grünanlage entstehen, welche mit Hausweinstöcken, Pfirsichen und Rosen bepflanzt wird. Während ein kleiner Weg durch den Park führt, soll eine Bank zum Verweilen einladen.

Foto: Andreas Schütz